Archiv
21.04.2018
„Eine kleine, einfache und kostengünstige Idee kann Leben retten!“
Vor diesem Hintergrund fordert die CDU-Kreistagsfraktion in ihrem jüngsten Antrag die Kreisverwaltung auf, sich über das Projekt zu informieren und sich Gedanken um die Umsetzung zu machen. „Ein möglicher Ansprechpartner könnte der Landrat des Landkreises Schwäbisch Hall Gerhard Bauer, sein der das Projekt ‚Rettung aus der Dose – SOS-Rettungsdose‘ in seinem Landkreis bereits erfolgreich umgesetzt hat“, so der sozialpolitische Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion Dr. Werner Thomas. „Weiterhin ist es der Wunsch der Christdemokraten, dass die Ergebnisse bis zur Sommerpause dem Kreistag berichtet und so dieser höchst effiziente und einfache Beitrag zur Notfallrettung zeitnah auch im Landkreis Darmstadt-Dieburg umgesetzt werden kann“, so Thomas weiter.
weiter

17.03.2018
Liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

nach der Kommunalwahl 2016 hat die CDU-Kreistagsfraktion schnell Tritt gefasst und den Druck auf die Rot-Grün-Gelbe Koalition erhöht. Schließlich haben die Wählerinnen und Wähler in aller Deutlichkeit Rot-Grün das Vertrauen entzogen. Als einzige politische Alternative im Kreistag werden wir auch medial immer besser wahrgenommen. Die übrigen Oppositionsparteien spielen eigentlich keine Rolle. Politische Akzente setzt nur die Union, während der Wahlgewinner AfD sich in personellen Querelen verzettelt und keine politischen Themen setzt. 
weiter

17.03.2018
CDU-Kreistagsfraktion kritisiert Fortschreibung des Schulentwicklungsplans 2018 – 2023
Die CDU-Kreistagsfraktion kritisiert den nun endlich vorliegenden Entwurf der Fortschreibung des Schulentwicklungsplans (SEP) 2018 – 2023 als mutlos, unausgegoren und mit vielen ideologischen Phantasien behaftet. Nachdem die jahrelangen Bemühungen für einen gemeinsamen SEP mit der Stadt Darmstadt erneut gescheitert sind, legte der Kreisschuldezernent Christel Fleischmann (Bündnis 90/Die Grünen) nach einer weiteren Verzögerung von über einem halben Jahr endlich den Fortschreibungsentwurf in der November-Kreistagssitzung vor.
weiter

17.03.2018
Die CDU-Kreistagsfraktion Darmstadt-Dieburg bringt in die Kreistagssitzung am 23. April 2018 einen weiteren Antrag ein, um das Schwimmbadsterben im Landkreis Darmstadt-Dieburg aufzuhalten. „Gerade als Schulträger und mit dem Anspruch ‚Jedes Kind soll schwimmen lernen‘ ist es auch unsere Aufgabe, dezentrale Schwimmangebote aufrecht zu erhalten und zu fördern“, erläutert der schulpolitische Sprecher Sebastian Sehlbach. Momentan drohe durch die Schließung des Trainingsbades in Dieburg im nächsten Jahr das Aus für den Schwimmunterricht an 22 Schulen in diesem Bereich. In Pfungstadt gibt es seit Jahren Diskussionen um den Bau eines neuen Schwimmbades und in Münster steht eine monatelange Sanierung mit vorübergehender Schließung an.
weiter

17.03.2018
Ein Beitrag vom stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Heiko Handschuh
Die finanziellen Rahmenbedingungen des Landkreises sind so gut wie noch nie in seiner über 40-jährigen Geschichte. Die historisch niedrigen Zinsen, die niedrigste Arbeitslosigkeit seit der Wiedervereinigung vor 28 Jahren, gesunde und sich gut entwickelnde Städte und Gemeinden sowie eine sich seit zehn Jahren stabil auf hohem Niveau entwickelnde Konjunktur verschaffen dem Landkreis Rekordeinnahmen von rund 522 Millionen Euro! Dies sind nochmals rund 27 Millionen Euro mehr als im bisherigen Rekordjahr 2017. Mit diesen Geldern, könnte man meinen, kann der Landkreis einen positiven Jahresabschluss vorlegen und tüchtig seine Schuldenlast verringern, um für Zeiten, in denen die Zinsen wieder steigen werden, handlungsfähig bleiben zu können.
weiter

17.03.2018
Ein Beitrag vom stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Heiko Handschuh
In der jüngsten Kreistagssitzung hatte die CDU-Kreistagsfraktion einen Antrag gestellt, die Mittel für die Straßenunterhaltung der Kreisstraßen von knapp 400.000 Euro auf eine Millionen Euro jährlich anzuheben. Die Hintergründe des Antrages lagen auf der Hand. Zum einen ist der Bedarf gegeben, wie die Rechnungsabschlüsse der vergangenen Jahre aufzeigen. Hier wurden z. B. zuletzt im Jahr 2016 etwas mehr als 900.000 Euro ausgegeben. Zum anderen spart, nach unserer Auffassung, jeder prophylaktisch in die Unterhaltung ausgegebene Euro ein Vielfaches an späteren Investitionsmitteln.
weiter

14.03.2018
„Wir wollen die Dahrsbergschule in Seeheim und die Anna-Freud-Schule in Weiterstadt als Förderschulen erhalten.“
Die CDU-Kreistagsfraktion konnte am Dienstag (13. März) den Staatssekretär im Kultusministerium Dr. Manuel Lösel zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema ‚Inklusion erfolgreich gestalten – Förderschulen erhalten!‘  in Seeheim begrüßen. Neben Staatssekretär Dr. Lösel folgten der Einladung des Kreistagsfraktionsvorsitzenden Lutz Köhler auch viele Eltern, Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer sowie interessierte CDU-Kommunalpolitiker.
weiter

23.11.2017
Im Rahmen eines Ortstermins besuchte die CDU-Kreistagsfraktion Darmstadt-Dieburg gemeinsam mit dem Schaafheimer Bürgermeister Reinhold Hehmann und dem Gemeindevertretervorsteher Daniel Rauschenberger am 22. November 2017 die Eichwaldschule.
weiter

17.11.2017

Mit Unverständnis reagieren die Darmstadt-Dieburger Christdemokraten auf die Aussagen von Klaus Peter Schellhaas, dass man für den Fall der Teilnahme an der ‚Hessenkasse‘ des Landes Hessen die Kreisumlage erhöhen müsse. „Die Hessenkasse ist eine einmalige Chance für den Landkreis Darmstadt-Dieburg, um von seinen Kassenkrediten (Dispo der Kommunen) in Höhe von 155,8 Millionen Euro zum 31.12.2016 mit einer vertretbaren Tilgungsleistung in einem überschaubaren Zeitraum und Unterstützung des Landes Hessen herunterzukommen“, so der Vorsitzende der Kreistagsfraktion Lutz Köhler. „Hätte der Landrat in den letzten Jahren einen echten Sparwillen gezeigt und nicht Jahr für Jahr weiter den Personalbestand aufgebläht, stünden wir finanziell auf solideren Beinen.“ Im Jahr 2018 sind weitere 91,78 neue Personalstellen eingeplant. Die ‚Hessenkasse‘ ermöglicht den Kommunen, die ihre Girokonten überzogen haben und seit Jahren im Minus sind, einen finanziellen Neustart.
weiter

13.09.2017
„Es war uns von Anfang an klar, dass die Pläne des Landrats Klaus Peter Schellhaas zur Umgestaltung der gesundheitlichen Landschaft im Landkreis Darmstadt-Dieburg nicht, wie immer dargestellt, Gewinne abwerfen. Jedoch überrascht uns das Ausmaß der Verluste deutlich. Die vier bisher gegründeten Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) in Ober-Ramstadt (eins) und Groß-Umstadt (drei) haben zum 30. Juni 2017 bereits ein Defizit von fast 160.000 Euro angehäuft.
weiter