Neuigkeiten
01.02.2020
„Wir arbeiten gemeinsam mit der CDU Dieburg an einer alternativen Planung.“
„Die bisherigen Planungen für den ‚Schulcampus auf der Leer‘ in Dieburg wurden uns im August 2019 im Kreistag durch den ehemaligen Kreisschuldezernenten Christel Fleischmann vorgestellt“, berichtet der CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Lutz Köhler. „Die CDU-Kreistagsfraktion ist mit diesen Planungen wegen der sehr langen Planungs- und Bauzeiten, der immensen Kosten und dem Wegfall von Grünflächen auf dem großflächigen Schulgelände nicht einverstanden.“ 
weiter

01.02.2020
Die geplanten Investitionen des Landkreises in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren und das Problem der Kosten
Auf der jährlich stattfindenden Haushaltsklausurtagung der CDU-Kreistagsfraktion stand in diesem Jahr neben der Betrachtung des Haushaltsplanes für 2020 auch das Thema mittel- bis langfristige Investitionen des Landkreises auf der Agenda. Dabei wurden alle bereits bekannten und beabsichtigten Maßnahmen erstmals zusammengeführt.
weiter

01.02.2020
„Ampel-Koalition kann mit Geld nicht umgehen!“
Die finanziellen Rahmenbedingungen des Landkreises sind so gut wie noch nie in seiner über 40-jährigen Geschichte. Die historisch niedrigen Zinsen, die niedrigste Arbeitslosigkeit seit der Wiedervereinigung vor 30 Jahren, gesunde und sich gut entwickelnde Städte und Gemeinden sowie eine sich seit über zehn Jahren stabil auf hohem Niveau entwickelnde Konjunktur verschaffen dem Landkreis Rekordeinnahmen von rund 544 Millionen Euro! Dies sind nochmals rund 14 Millionen Euro mehr als im bisherigen Rekordjahr 2019. Mit diesen Geldern sollte der Landkreis einen positiven Jahresabschluss vorlegen und seine Schuldenlast verringern können, um für Zeiten steigender Zinsen vorzubeugen.
weiter

24.01.2020
„Nach Jahren der Irrungen und Wirrungen muss endlich ein Schlussstrich gezogen werden.“
„Zum 1. Januar 2020 haben sich einige gesetzlichen Rahmenbedingungen im Kommunalen Gemeinschaftsarbeitsgesetz (KGG) geändert. Nun ist die Kündigung einer Mitgliedschaft in einem Zweckverband bereits nach zehn und nicht wie früher erst nach zwanzig Jahren möglich. Daher beantragt die CDU-Kreistagsfraktion die Mitgliedschaft des Landkreises im Senio-Zweckverband zum 1. März 2022 zu kündigen“, weist der CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Lutz Köhler auf einen CDU-Antrag zur Kreistagssitzung am 17. Februar 2020 hin.
weiter

16.12.2019
CDU-Kreisverbände stellen gemeinsames ganzheitliches Verkehrskonzept zur verkehrlichen Entwicklung in der Wissenschaftsstadt Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg vor
„Gerade die Presseberichterstattungen der jüngsten Zeit haben erneut die Wichtigkeit einer gemeinsamen Abstimmung bei Verkehrsprojekten und Baumaßnahmen der gesamten Region gezeigt“, berichtet der CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Lutz Köhler. „Vor diesem Hintergrund haben sich die CDU-Kreisverbände Darmstadt und Darmstadt-Dieburg in mehreren sehr konstruktiv geführten Sitzungen auf ein gemeinsames Verkehrskonzept geeinigt“, lobt Maximilian Schimmel, Mitglied des Infrastruktur-, Gesundheits- und Umweltarbeitskreises der CDU-Kreistagsfraktion und Beisitzer im CDU-Kreisvorstand Darmstadt-Dieburg. „Es ist immer besser, wenn man miteinander statt übereinander redet“, so Schimmel weiter.
Zusatzinfos weiter

21.05.2019
„Die Schulgemeinde braucht endlich Klarheit und Informationen aus erster Hand!“
„Die Astrid-Lindgren-Schule im Weiterstädter Stadtteil Braunshardt soll am bestehenden Standort saniert werden, doch die Kommunikation darüber wann, wie und in welcher Art und Weise dies geschehen soll, ist eine reine Katastrophe“, ärgert sich der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Lutz Köhler. „Der Landkreis Darmstadt-Dieburg hat ein Gebäude auf dem Schulgelände schon vor längerer Zeit abgerissen. Allerdings wurde damals versäumt, die dadurch entstandene Lücke im Boden ordentlich zu verschließen, wodurch eine größere Fläche des Schulhofes über Monate nicht zur Verfügung stand. Aber dies war leider nur der Anfang einer Serie von Pannen. Die eigentliche Sanierung scheint in weite Ferne gerückt und die dazu notwendige Kommunikation des Bauherrn in Person des Ersten Kreisbeigeordneten Christel Fleischmann mit den Nutzern der Schulgemeinde ist unsäglich.“
weiter