Herzlich Willkommen bei der CDU-Kreistagsfraktion Darmstadt-Dieburg!

Liebe Freundinnen und Freunde der CDU-Kreistagsfraktion Darmstadt-Dieburg,

wir freuen uns, dass Sie sich für die Arbeit der CDU-Kreistagsfraktion interessieren und unsere Homepage besuchen.

Sie finden hier Informationen rund um die Arbeit der CDU-Kreistagsfraktion Darmstadt-Dieburg und die Personen, die sich für christdemokratische Politik einsetzen. Wir verstehen unsere Politik als Arbeit für und mit den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landkreises.

Scheuen Sie sich nicht uns Ihre Wünsche, Anregungen und Kritik zu übermitteln. Meine Kolleginnen und Kollegen, die Geschäftsstelle der CDU-Kreistagsfraktion und ich persönlich stehen Ihnen hierfür gerne zur Verfügung. 

ich wünsche Ihnen einen schönen Herbst 2018!

Ihr
Lutz Köhler
 




 
15.09.2018
Die CDU-Kreistagsfraktion Darmstadt-Dieburg trauert um ihr langjähriges Fraktionsmitglied Dr. Hans Neunhoeffer, der in der vergangenen Woche im Alter von 82 Jahren verstorben ist. 
weiter

04.09.2018
„Die CDU-Kreistagsfraktion ist empört über den Facebookpost der SPD Darmstadt-Dieburg zum gestern im Kreistag diskutierten Thema ‚Masterplan Integration in Arbeit‘. In diesem Facebookpost wird uns unterstellt, wir würden in Sachen Asylpolitik gemeinsame Sache mit der AfD machen und seien verantwortungslos“, kritisiert der CDU-Fraktionsvorsitzende Lutz Köhler. 
Dies lege die Vermutung nahe, dass der Verfasser dieses Posts auf Facebook gestern nicht in der Kreistagssitzung zugegen war. Hier haben die Redner der CDU, Heiko Handschuh und Manfred Pentz MdL, sehr wohl die Unterschiede zur AfD herausgestellt und auf die Schwächen der Beschlussvorlagen der Kreisverwaltung hingewiesen. „Letztendlich wurden sogar vom Redner von Bündnis 90/Die Grünen inhaltliche Schwächen der Papiere eingeräumt. Gut zusammengefasst ist die Kreistagsdebatte in der Berichterstattung, inklusive Kommentar, im Darmstädter Echo“, so Lutz Köhler weiter.
Zusatzinfos weiter

25.05.2018
„Der Rücktritt und das damit einhergehende Scheitern des aktuellen Senio-Vorstandsvorsitzenden Dieter Emig ist bezeichnend für das Pflichtbewusstsein der von der SPD bisher gestellten Senio-Vorstandsvorsitzenden. Dieter Emig steht damit in einer Reihe mit Alois Macht, der nur wenige Wochen nach seiner Wahl beim Auftreten der ersten Schwierigkeiten glück-, erfolgs-, ahnungs- und ruhmlos das Feld geräumt hat“, ärgert sich der Kreistagsfraktionsvorsitzende Lutz Köhler. „Dessen Stellvertreter Edgar Buchwald hat ebenfalls aus verschiedenen, hauptsächlich gesundheitlichen, Gründen nach kurzer Zeit die Bühne wieder verlassen, sodass der Groß-Zimmerner Bürgermeister Achim Grimm als zweiter stellvertretender Vorsitzender von heute auf morgen in die Verlegenheit kam, das Chaos seiner Vorgänger aufräumen zu müssen, weil sich keiner traute, den Vorsitz im Senio-Verband zu übernehmen.“ Hätte sich Grimm damals nicht der Verantwortung gestellt und wäre ebenfalls zurückgetreten, wäre damals die Zukunft der Senio schon unklar gewesen. „Mit viel Zeit- und Kraftaufwand hat Achim Grimm – mit Unterstützung einiger ehrenamtlicher Vorstandsmitglieder – angefangen, Struktur und Licht ins Dunkel zu bringen, dass möglicherweise überforderte hauptamtliche Mitarbeiter des Senio-Verbandes durch ihr jahrelanges und durch einen Vorstandsvorsitzenden Joachim Ruppert gedecktes, Dahinwursteln, verursacht wurde“, so Köhler weiter. 
weiter